Skip to content

Namensgeber

Dr. Theodor Neubauer (1890 bis 1945) - aus seinem Leben

der Namensgeber der Mittelschule: Dr. Theodor Neubauer

  • 12.12.1890 in Ernschwert, Thüringen als Sohn eines Gutinspektors geboren
  • 1901-1910 Besuch des Gymnasiums
  • 1910-1913 Studium in Basel, Jena und Berlin
  • 1914 Kriegsfreiwilliger im 1. Weltkrieg
  • 1915 Beförderung zum Leutnant
  • 1917 mit einer Gasvergiftung entlassen, Hilfslehrer in Erfurt
  • 1918 Mitglied in der DDP, verlor seine Lehrstelle wegen politischer Arbeit
  • 1919 Mitglied der USPD
  • 1920 Mitglied der KPD, ab 1921 Lehrer in Ruhla
  • 1921-1923 KPD Abgeordneter im Thüringischen Landtag
  • 1922 Studienrat am Realgymnasium Weimar
  • 1923 Flucht in das Rheinland nach Protest gegen den Einmarsch der Reichwehr, Verlust der Immunität als Abgeordneter
  • 1924 Chefredakteur der Düsseldorfer KPD-Zeitung "Freiheit"
  • 1924-1933 Reichtagsabgeordneter
  • 1933-1939 Inhaftierung in verschiedene KZ (auch in Buchenwald) wegen politischer Tätigkeit
  • 1939 Entlassung nach Gnadenerlass, weitere politische Arbeit im Widerstandsnetz der KPD (Neubauer-Poser-Gruppe), Mitglied im Nationalkomitee Freies Deutschland
  • 4. Juli 1944 Verhaftung und Verurteilung zum Tode
  • 5. Februar 1945 Hinrichtung im Zuchthaus Brandenburg

Kontakt

Oberschule
"Dr. Theodor Neubauer"

Dr.-Ziesche-Straße 1
08107 Kirchberg

Tel.: 037602 66359
Fax: 037602 18358